Incom ist die Kommunikations-Plattform der Hochschule Anhalt Fachbereich Design

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Hochschule Anhalt Fachbereich Design mehr erfahren

AR Coding Camp 2019

Der Workshop „AR Coding Camp“ dient zur Vermittlung von Grundlagenwissen in den Bereichen der Technologie und der Anwendung von Augmented Reality (AR). Ziel ist es, eine eigene immersive AR Umgebung bzw. interaktive Anwendung für mobile Geräte prototypisch umzusetzen. Die notwendige Hardware wird bereitgestellt. Entwicklungsumgebung ist Unity in Verbindung mit Unity AR Foundation. Programmierkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Notwendige Kenntnisse werden im Workshop vermittelt.

AR CODING CAMP 2019

Das Camp dauert vier Tage.  Alle Teilnehmer übernachten direkt am Campus in Bernburg, was ein sehr intensives Arbeiten am Projekt ermöglicht. Neben der eigentlichen Projektarbeit werden die zur Umsetzung notwendigen Hardware- und Software-Kenntnisse vermittelt. Die Teilnehmer werden durch Mitarbeiter der Hochschule Anhalt betreut und unterstützt.

Der Standort Bernburg/Strenzfeld wird in einem Rundgang vorgestellt. Ein Ziel des Camps ist, Studierende aus verschiedenen Studiengängen und Fachbereichen zusammenzuführen.

AR/VR Experimentierwerkstatt

Neben dem theoretischen Input und der Arbeit am eigenen Projekt steht verschiedenes AR & VR-Equipment zum Ausprobieren bereit. Eine gute Basis um Erfahrungen mit den verschiedenen Formaten, Technologien und Produkten zu sammeln, sich darüber austauschen und Dinge gemeinsam auszuprobieren. 

Das Equipment umfasst:

  • Augmenetd Reality /(AR) mit Smartphones/Tablets 
  • Highend AR-Brillen
  • Virtual Reality (VR) mit mobile VR Lösungen für Smartphones und Highend VR-Brillen
  • Kolloboratives VR mit mobilen Rucksackrechnern/VR-Brillen

Abschlusspräsentation Experimentierwerkstatt

Der letzte Tag endete mit einer hochschulöffentlichen Projektpräsentation, in der die Teilnehmer ihre Ergebnisse in Form von prototypischen Anwendungen Live demonstrierten.

Ein Projekt von

Fachgruppe

Integriertes Design

Art des Projekts

Freies Projekt

Betreuung

Mathias Jüsche matthias lipeck Susanne Raabe

Zugehöriger Workspace

timelab / interaction - video

Entstehungszeitraum

Sommersemester 2019

Keywords

Noch keine Kommentare