Incom ist die Kommunikations-Plattform der Hochschule Anhalt Fachbereich Design

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Hochschule Anhalt Fachbereich Design mehr erfahren

Modern Power Bauhaus Frau

Welche Rolle nahmen die damaligen Frauen am Bauhaus ein und inwieweit ist dies mit dem Gesellschaftsbild der modernen Frau vergleichbar?

Zu den Zeiten des Bauhauses galt die Frau oft lediglich als Schmuckstück des Mannes. Auf die Meinung einer Frau wurde nur selten Wert gelegt. Die damaligen Frauen waren oftmals in einem Bild gefangen, in dem sie lediglich für das Aufziehen der Kinder, der Führung des Haushaltes und dessen Präsentation dienten.
In den 1920er Jahren scheint sich dies allmählich zu verändern. Frauen beginnen damit Hosen zu tragen und lassen sich immer weniger vorschreiben wie sie ihr Leben zu führen haben. „Die neue Frau“ der 20er Jahre zeigt sich selbstbewusst und emanzipiert.
Dies bleibt jedoch vorwiegend den oberen Gesellschaftsschichten vorbehalten.
Für viele andere Frauen bleibt dieses Bild unerreichbar. Denn als größte Erfüllung für eine Frau gilt die Mutterschaft und das Großziehen des Nachwuchses. Über dies erhalten Frauen wesentlich weniger Lohn für ihre Arbeit, als ihre männlichen Kollegen.

So fortschrittlich das Bauhaus zu seiner Zeit auch ist, Frauen die anfangen am Bauhaus zu studieren wird nahegelegt, dass sie am besten in der Weberei aufgehoben seien.

Vieles hat sich heute zum positiven gewendet. Frauen können selbst bestimmen wie sie leben wollen, ihre Meinung hat mehr Gewicht als zur damaligen Zeit.
Trotz all dem wird die Frau in der Medienwelt oftmals als Sexsymbol. Eine Frau muss immer stark und selbstbewusst auftreten. Dabei hat jede Frau eine andere Persönlichkeit und einen anderen Charakter. Des Weiteren gibt es in vielen Berufen eine große Diskrepanz zwischen dem Gehalt der Frauen und der Männer.

All dies vereint und analysiert dieses Projekt im fotografischen Sinne, durch die Vermischung des modernen und des Stils der 20er / 30er Jahre.

Ein Projekt von

Fachgruppe

Integriertes Design

Art des Projekts

Studienarbeit im Hauptstudium

Betreuung

Klaus Pollmeier Klaus Pollmeier

Zugehöriger Workspace

Propaganda! Wie wahr ist Fotografie im Zeitalter von Fake News?

Entstehungszeitraum

Wintersemester 2019 / 2020

Noch keine Kommentare