Incom ist die Kommunikations-Plattform der Hochschule Anhalt Fachbereich Design

In seiner Funktionalität auf die Lehre in gestalterischen Studiengängen zugeschnitten... Schnittstelle für die moderne Lehre

Incom ist die Kommunikations-Plattform der Hochschule Anhalt Fachbereich Design mehr erfahren

OM 4D Moving Image Basics

Dokumentation der Aufgaben im Orientierungsmodul 4D Moving Image Basics bei Rochus Hartmann.

In diesem Kurs sind wöchentlich kleine Clips entstanden, welche verschiedenen Oberthemen unterliegen.

1. Stop Motion, Illusion & Bewegung - Drei Happen

Es galt die Leitfrage: Wie lässt sich kurz und knapp mit aneinander gereihten Bildern eine bewegte Illusion erschaffen? 

Schon einmal Zuckerwatte im Ganzen verspeist? Zuckerschock ist garantiert.

Bei der Aufnahme der Fotos achtete ich auf eine gute Belichtung (gute Sonneneinstrahlung) und einen ruhigen, neutralen Hintergrund für so wenig wie möglich Ablenkung und ein stimmiges Gesamtbild.

Ein Stativ für eine optimal stabile Aufnahme hatte ich leider nicht, weshalb meine Begleitung herhalten musste.

Link zum Video: https://youtube.com/shorts/r-HixR7SbP4

IMG_0346.pngIMG_0346.png
IMG_0367.pngIMG_0367.png
IMG_0389.pngIMG_0389.png
IMG_0400.pngIMG_0400.png

2. Licht, Raum & Bewegung - Schattenspiel

Idee hier war es, sich dem Ambiente anzupassen und die Schönheit und Leichtigkeit der Golden Hour aufzugreifen.

Es vermischen sich Licht- und Schattenspiel mit bewegenden Emotionen. Unterstützt wird dies mit einem epischen Sound.

Ich achtete bei dem Anschnitt des Videos darauf, dass der linke Rahmen nahezu parallel zum ersten Schatten des Fensters verlief und dass nur mein Arm und die Hand wirklich sichtbar als Schatten waren.

IMG_5847.PNGIMG_5847.PNG
IMG_5802.PNGIMG_5802.PNG
IMG_7521.PNGIMG_7521.PNG

3. Komposition, Symmetrie & Balance - Solitude

Um allen drei Bereichen dieser Aufgabe gerecht zu werden, achtete ich auf ein harmonisches, achsensymmetrisches Bild für das Auge und ebenso passenden Sound für das Ohr. 

Durch die Schwenkung der Kamera in eine Richtung, wobei die einzelnen Elemente (Requisiten) erkennbar werden, wird eine beruhigende und gemütliche Stimmung erzeugt. Es sind alles Elemente, mit denen man häufig Gemütlichkeit und Wohlbefinden verbindet, wie ein Sessel, Buch, Kerze, Kaffe und Kamin. Der Lichteinfall durch das Fenster unterstützt die gemütliche Situation zusätzlich. 

Das Bild habe ich so bearbeitet, sodass es warm wirkt und ein wenig Vintage/Retro aussieht.

Anfang und Ende werden durch die Veränderung der Deckkraft ein und aus geblendet.

IMG_1004.jpgIMG_1004.jpg
IMG_1002.jpgIMG_1002.jpg
IMG_1003.jpgIMG_1003.jpg
IMG_1005.jpgIMG_1005.jpg

4. Klang & Farbe - Kaugummiautomat

Bei dieser Aufgabe verband ich Farbe gleichzeitig mit einfachen Formen. Im Fokus stand das Zeigen einer kleinen Situation. In diesem Fall die Benutzung eines Kaugummiautomaten. Die Idee entwickelte sich wie von hinten nach vorn, da ich anfangs nur wusste, dass ich auf jeden Fall zerplatzende Blasen einbringen wollte. 

Der schwierigste und zeitintensivste Part war das Heraussuchen der Sounds (alle gefunden auf freesound.org). Ich nahm es sehr genau die einzelnen Klänge passend in After Effekts zu platzieren, für klare und zeitgenaue Übergänge.

Bildschirmfoto 2023-02-12 um 12.00.09.pngBildschirmfoto 2023-02-12 um 12.00.09.png
Bildschirmfoto 2023-02-12 um 11.58.30.pngBildschirmfoto 2023-02-12 um 11.58.30.png
Bildschirmfoto 2023-02-12 um 12.00.43.pngBildschirmfoto 2023-02-12 um 12.00.43.png

5. Motion Tracking - Hiking Ladybug

Dieser Clip zeigt für mich persönlich, wie bezaubernd häufig die kleinen Dinge sind. Ein Marienkäfer, der an einem Herbsttag Berge erklimmt. Pure Wanderlust.

Der Hintergrund ist durch ein Fenster gefilmt, weshalb ich den Rahmen des Fensters bewusst nicht mit filmte. Den Fokus hielt ich auf dem Marienkäfer, sodass der Hintergrund unscharf blieb und die Scheibe des Fensters nicht sichtbar wurde. 

Für das Motion Tracking des hinzugefügten Textes wählte ich in After Effekts eine Stelle, die sich durch einen hohen Kontrast von der Umgebung abhob. Da sich der Text mit der Bewegung des Marienkäfers mit bewegen sollte, eignete sich der schwarze Bereich an seinem Kopf.

Durch die Kürze des Clips habe ich am Anfang und am Ende die Deckkraft verändert, damit diese jeweils weicher anstatt abrupt ablaufen und somit ein Loop gut möglich ist.

Bei der Platzierung des Sounds versuchte ich die Abfolge der Melodie an die Auf- und Abwärtsbewegung des Marienkäfers abzupassen.

Bildschirmfoto 2023-02-12 um 12.43.50.pngBildschirmfoto 2023-02-12 um 12.43.50.png
Bildschirmfoto 2023-02-12 um 12.45.42.pngBildschirmfoto 2023-02-12 um 12.45.42.png
Bildschirmfoto 2023-02-12 um 12.49.41.pngBildschirmfoto 2023-02-12 um 12.49.41.png

6. Black to White - Turn on the lights

Zum Anfang dieser Aufgabe legte ich mir ein Raster über die Komposition des einzelnen Quadrates, um die weißen Kreise parallel anordnen zu können. Ich erstellte ein Null-Objekt und verknüpfte es mit „size control“. So ließ sich die Größe aller Kreise gleichzeitig verändern.

Im weiteren Verlauf überlegte ich mir mögliche Musterverläufe und verschob die einzelnen Quadrate (in der Zeitleiste) zeitlich voneinander. 

Während dieses Prozesses entschied ich mich für einen Track, welcher einen passenden Beat besaß. Auf Anhieb harmonierte dieser mit der Animation gut und ich musste nur wenige zeitliche Verbesserungen vornehmen. 

Vor der finalen Variante hatte ich den Zwischenstand mit der „Brown Noise“ hinterlegt. Hier wirkte die Animation hypnotisierend und beruhigend. Es zeigt, dass der Sound sehr viel Einfluss auf die Stimmung und Wirkung eines Videomaterials hat.

Das Ende des Tracks wurde so bearbeitet, dass er mit der Animation als Loop funktioniert.

Bildschirmfoto 2023-02-12 um 15.32.24.pngBildschirmfoto 2023-02-12 um 15.32.24.png
Bildschirmfoto 2023-02-12 um 15.42.46.pngBildschirmfoto 2023-02-12 um 15.42.46.png
Bildschirmfoto 2023-02-12 um 15.31.37.pngBildschirmfoto 2023-02-12 um 15.31.37.png
Bildschirmfoto 2023-02-12 um 15.32.45.pngBildschirmfoto 2023-02-12 um 15.32.45.png
Bildschirmfoto 2023-02-12 um 15.30.15.pngBildschirmfoto 2023-02-12 um 15.30.15.png
Bildschirmfoto 2023-02-12 um 15.33.50.pngBildschirmfoto 2023-02-12 um 15.33.50.png
Bildschirmfoto 2023-02-12 um 15.34.11.pngBildschirmfoto 2023-02-12 um 15.34.11.png

7. Filmvorspann - Mindhunter

Inspirationsquelle war für mich die Netflix Serie „Mindhunter“, in welcher die Genres Thriller, Drama, Psychothriller und Krimi vereint werden.

Ich suchte mir Bilder heraus, welche dem Stil der Serie entsprachen. Um die Mystik und Düsternis aufzugreifen, wählte ich als weitere (Textur-) Elemente eine zerbrochene Glasscheibe und den Effekt einer verschmutzen Linse (Staubpartikeln/Dust). Die zerstörte Glasscheibe verschiebt sich von Bild zu Bild, sodass immer mehr Splitter sichtbar werden (aufbauende Dramatik). 

Ich arbeitete mit 3D Ebenen, Tint-Effekt, Slow Fade On (für Text) und Kameraanimation (50mm). Ebenfalls arbeitete ich mit einer Maske und erstellte so einen elliptischen Vignette-Effekt als Abschattung zum Bildrand hin. 

Den Text platzierte ich jeweils so, dass er nicht direkt mittig saß und auch noch über dem zerstörten Glas leserlich war. Im Verhältnis zum größeren Format sollte die Schriftgröße recht klein sein (bis auf Titel des Vorspanns), um nicht zu sehr vom Bild abzulenken. 

Um dem Spannungsbogen des Tracks gerecht zu werden, animierte ich ein sich aufbauendes Flackern des Lichts und Texts (ab 22 s).

Anfang und Ende werden durch die Veränderung der Deckkraft ein und aus geblendet.

Bildschirmfoto 2023-02-12 um 15.24.09.pngBildschirmfoto 2023-02-12 um 15.24.09.png
Bildschirmfoto 2023-02-12 um 15.22.37.pngBildschirmfoto 2023-02-12 um 15.22.37.png
Crack Texture.jpgCrack Texture.jpg
Lens Dirt.jpgLens Dirt.jpg
edb5f27be8d2f9cfc37bc95503513f14.jpgedb5f27be8d2f9cfc37bc95503513f14.jpg
antik-19.jpgantik-19.jpg
set_pbb1_bts_04202018_ea_0034.jpgset_pbb1_bts_04202018_ea_0034.jpg
NOS_Bandmaschine_Uher.jpegNOS_Bandmaschine_Uher.jpeg
istockphoto-172662349-612x612.jpgistockphoto-172662349-612x612.jpg
mindhunters02e09multiweb-dlh264pack-psigmkv_005443573.jpgmindhunters02e09multiweb-dlh264pack-psigmkv_005443573.jpg

Ein Projekt von

Fachgruppe

Integriertes Design

Art des Projekts

Studienarbeit im ersten Studienabschnitt

Betreuung

foto: Rochus Hartmann

Zugehöriger Workspace

OM 4D Moving Image

Entstehungszeitraum

Wintersemester 2022 / 2023

Keywords